So werden unsere Pellets Pur hergestellt

Die im Sägewerk anfallenden Sägespäne sind das Grundmaterial für die Holzpellets von Pellets Pur. Um die Sägespäne verarbeiten zu können, muss der Wassergehalt für unsere Pellets von 50% auf 8% heruntergetrocknet werden. Dies geschieht in einem Bandtrockner im Durchlaufprinzip.

In einem Biomassekraftwerk (5MW) wird aus Holz Elektrizität erzeugt. Die dabei entstehende Abwärme wird für den Bandtrockner zum Trocknen des Rohmaterials für unsere Heizpellets eingesetzt.

Nach der Trocknung werden die Sägespäne in einer Hammermühle weiter zerkleinert. Anschließend werden die Späne im sog. Reifebehälter mit einem feinen Wasserfilm überzogen, damit sie für den Pressvorgang geschmeidig werden.
Bild: Quelle: http://www.power-pellets.de

 
Beim Pressvorgang werden die Späne mit Kollerwalzen durch eine rotierende 6mm Matrize gedrückt und außen an der Matrize mit Messern abgeschnitten, so dass die Pellets nicht länger als 45mm sind.

Durch die hohe Reibung entsteht Wärme, die die natürlichen Haftmechanismen des im Holz enthaltenen Lignins aktiviert und zum Zusammenhaften der Holzfasern führt. Das als glänzende Oberfläche sichtbare Lignin ist der natürliche „Klebstoff“.
Bild: Quelle: http://www.power-pellets.de

 
In einem Kühler werden die warmen Pellets abgekühlt; anschließend werden sie eingelagert.

Parallel zur Produktion erfolgt eine automatisch alternierende Qualitätskontrolle hinsichtlich des wichtigsten Kriteriums, des Abriebs. Unsere Abriebwerte liegen deutlich unter den Vorgaben der EN 14961-2plus.
Bild: Quelle: http://www.power-pellets.de

 



Bild: Pellets; Quelle: http://www.power-pellets.de